Blaukraut-Tzatziki – das Blaukraut auf griechische Art


Für vier Personen als Vorspeise | Zubereitungszeit: 15 Minuten, Backzeit 50-60 Minuten


Zutaten
•    4 grosse Süsskartoffeln (ca. 1,2 kg)
•    400 g Blaukraut
•    1 EL Olivenöl
•    1EL Weissweinessig
•    500 g Magerquark
•    250 g griechisches Joghurt nature
•    1-2 Prisen Zucker
•    Salz
•    Pfeffer aus der Mühle
•    3 Knoblauchzehen
•    1 EL Zitronensaft
•    1 Bund Dill

Zubereitung
Die Süsskartoffeln waschen und mit einer Gabel mehrfach einstechen. So kann entstehender Dampf durch die Löcher entweichen und die Schale platzt nicht auf. Ein Backblech mit Alufolie auslegen und die Kartoffeln darauflegen. Das Blech auf die mittlere Schiene des kalten Ofens schieben und die Süsskartoffeln bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) 50-60 Minuten backen, bis sie gar sind.
Für das Blaukraut-Tzatziki: Die äusseren Blätter des Blaukrauts entfernen. Das Blaukraut waschen und bis zum Strunk auf der Küchenreibe raspeln oder mit dem Messer in sehr feine Streifen schneiden.
Blaukraut mit Essig und Öl vermengen und ca. 4 Minuten mit den Händen kräftig durchkneten. Zugedeckt 30 Minuten ziehen lassen.
In einer Schüssel Quark und Joghurt mit dem Schneebesen glattrühren. Mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen. Die Knoblauchzehen schälen und dazu pressen. Den Zitronensaft unterrühren, anschliessend das Blaukraut zur Quark-Joghurt-Masse geben und alles gut miteinander vermischen.
Den Dill waschen und trocken schütteln. Die Spitzen von den Stängeln zupfen. Einige Dillspitzen für die Dekoration zur Seite legen. Die restlichen Spitzen hacken und unter das Blaukraut-Tzatziki rühren.
Wenn sie Süsskartoffeln gar sind (Gabelprobe), diese von einer Längsseite auf-aber nicht ganz durchschneiden und seitlich etwas aufdrücken. Das Blaukraut-Tzatziki in die Kartoffeln füllen. Mit Dillspitzen garnieren. Dazu passt grüner Salat.