Kaki

Die Kaki gehört zur Familie der Ebenholzgewächse und stammt ursprünglich aus China.

Die Produktionsländer liegen überwiegend in tropischen und subtropischen, teilweise auch gemässigten Klimazonen. Kakibäume sind genügsam und anpassungsfähig, so ist heute auch in der Schweiz ein Anbau von winterharten und frühreifenden Sorten möglich. Die Kaki erinnert in ihrer Form und Konsistenz an eine Tomate. Die Schale ist dick und ledrig und sollte deshalb vor dem Verzehr entfernt werden. Kakis sind auch im überreifen Zustand verzehrbar. Das weiche, geleeartige Fruchtfleisch kann wie bei einer Kiwi ausgelöffelt werden.

Im Handel ist auch die mit der Kaki verwandte Persimone oder Sharonfrucht erhältlich. Die Früchte sind meist grösser und ovaler und das Fruchtfleisch ist fester als das der Kaki. Bei der Persimone ist die Schale dünner, weshalb sie wie beim Apfel mitgegessen werden kann. Bei einigen Sorten und insbesondere im unreifen Zustand hinterlässt der hohe Gehalt an Tanninen einen pelzigen Geschmack auf der Zunge. Mit zunehmendem Reifegrad verringert sich der Tanningehalt.
Bei den Inhaltsstoffen ist der hohe Anteil des Vitamins Betacarotin hervorzuheben.

Herkunft: Italien / Spanien

Zurück zur Produktübersicht >>

frische Kaki