Karotten

Die Karotte gehört zum Wurzelgemüse. Sie wird auch Möhre, Rüebli oder Gelbrübe genannt. Ihr exakter Ursprungsort ist nicht bekannt, die Wildform wächst sowohl in Asien wie auch in Südeuropa.

Es gibt eine Vielzahl von Karottensorten, von kleinen runden, über kurze und lange, bis hin zu vier Kilogramm schweren, als Viehfutter verwendete Riesenexemplare. Karotten haben einen kleinen Kern, Holzkern genannt. Hat dieser Kern die gleiche, intensive Färbung wie das Fruchtfleisch und die Schale, zeugt dies von bester Qualität. Frische Karotten sollten sich nicht biegen lassen, sondern brechen. Der Zuckergehalt ist bei den Karotten im Frühjahr höher als im Herbst und Winter. Bei der Lagerung sollten sie getrennt von Äpfeln gelagert werden, da die Karotten sonst bitter werden.

Saison: ganzjährig

Zurück zur Produktübersicht >>

Karotten